Zahnlabor.de Forum

Alles rund um Zahn und Labor => Patienten fragen Zahnärzte => Thema gestartet von: Kaukau19 am 07.Oktober 2011, 17:34:14



Titel: Zahnersatz im Unterkiefer
Beitrag von: Kaukau19 am 07.Oktober 2011, 17:34:14
Hallo,
bin männlich, 77 Jahre alt und Privatpatient. Am 27.06.2011 wurden mir im Unterkiefer alle Zähne bis auf einen Backenzahn  entfernt.
Ich habe um die preiswertete Lösung gebeten und bekam eine Unterprothes mit Klammer am Backenzahn.Die Prothese wurde mir sofort eingesetzt und ich verließ die Praxis nicht ohne Zähne.
Am 07.07.2011 mußte die Prothese eine vollständige Unterfütterung erhalten, was für mich als Laie verständlich war.
Jetzt Anfang Oktober 2011 paßt die Prothese überhaupt nicht mehr und ich bekomme die Mitteilung: es muß eine völlig neue Prothese angefertigt werden, die vorhandene können sie wegwerfen.
Meine Frage: ist dieser Vorgang normal und was würde eine Krankenkasse dazu sagen?
Die Trennung der Kosten ist für mich schwierig. Insgesamt sind mir bisher Kosten in Höhe von € 2.093 entstanden.
Bitte um Ihren Rat. freundliche Grüsse Kaukau19


Titel: Re: Zahnersatz im Unterkiefer
Beitrag von: athenadental am 22.Juni 2015, 16:09:42
Die einfachste, kostengünstigste und daher am häufigsten eingesetzte Variante ist die herausnehmbare Vollprothese. Durch spezielle Anpassung und Formung findet sie ihren Halt am Kiefer und wird durch Unterdruck an der Schleimhaut festgesogen. Die Oberkieferprothese hält zusätzlich durch eine Gaumenplatte am Gaumen. Ist die Vollprothese richtig angepasst, muss sie in der Regel nicht mehr mit zusätzlicher Haftcreme befestigt werden.

LG,
athenadental