Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Bitte beachten: Falls Sie bereits einen Eintrag bei Zahnlabor.de haben, können Sie Sich im Forum mit Ihren bereits bekannten Logindaten einloggen.
24.Mai 2019, 02:48:05
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Zahnlabor.de Forum
|-+  Alles rund um Zahn und Labor
| |-+  Patienten fragen Zahnärzte (Moderator: max.power)
| | |-+  Weisheitszahn fault weg
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Weisheitszahn fault weg (Gelesen 11341 mal)
Train
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 1


Profil anzeigen
« am: 03.Januar 2006, 20:09:59 »

Hallo alle zusammen.hoffe die profis können mir helfen ohne dass ich nur wegen einer beratung 10 euro berappen muss.bei mehreren ärzten wäre das ne ganze menge.
vor ca. 2 Monaten hab ich bemerken müssen dass mein weisheitszahn zur hälfte fehlt, und auch weiterhin bei berührung nach und nach abbröckelte.
war bei einer bereitschaftsärztin, welche aber meinte dass februar völlig ok wäre um den entfernen zu lassen.nun wären meine fragen hierzu ob eine vollnarkose allgemein gern durchgeführt wird und wie es mit zuzahlung meinerseits für die behandlung aussieht.
über das risiko des nicht mehr aufwachens bin ich mir zwar im klaren, aber ich sterbe sicherlich schon tode durch die geräusche und die angst die man mir wohl im kindesalter dem zahnarzt gegenüber vermittelt hat.deshalb fällt örtliche betäubung eigentlich weg.
wäre sehr dankbar über infos in bezug auf kurz.:vollnarkose-->wird das auf wunsch gemacht?
zuzahlung-->wenn,ja wie hoch?
Gespeichert
Zahnlabor Admin
Administrator
Foren Held
*****
Offline Offline

Beiträge: 562


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 05.Januar 2006, 12:04:08 »

Hallo Train,
also ich denke mal, dass man Dir - wenns seriös sein soll - keine absolut korrekte Antwort auf die Ferne geben kann.  Aber hier vielleicht doch ein Tip von mir als NichtZahnarzt.
Du hast doch pro Jahr 2 kostenlose Nachschautermine und 1x kostenlos Zahnsteinentfernung  beim Zahnarzt.

Info Bonusheft

Du weisst dass der Zahn "fault". Geh zum Zahnarzt oder Oralchirurgen Deines Vertrauens und mach am Quartalsanfang -also jetzt- nen Termin. Dort bekommst Du die komplette Info und einen Kostenvoranschlag ebenfalls kostenlos. Danach musst Du mit Deiner Krankenkasse  einen schriftlichen Deal für die Kostenübernahme Vollnarkose aushandeln.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
Gutes Gelingen!
Michael
« Letzte Änderung: 05.Januar 2006, 16:20:13 von Thomas » Gespeichert
gast
Gast
« Antworten #2 am: 08.Januar 2006, 20:30:28 »

Behandlungen auf Wunsch sind keine Leistungen, die die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt Behandlungen, die ausreichend, wirtschaftlich, zweckmäßig und notwendig sind. Alles was darüber hinaus geht, wie z.B. Wunschbehandlungen, die medizinisch so nicht indiziert sind, müssen privat gezahlt werden.
D.h. ist die Vollnarkosebehandlung gewünscht, aber die Behandlung in örtlicher Betäubung wäre ausreichend, wirtschaftlich zweckmäßig und notwendig, dann muss die Behandlung incl. Narkose privat bezahlt werden. Gesamtkosten für Narkose und Weisheitszahnentfernung ?

Operationen in Vollnarkose für Weisheitszahnentfernung werden bei nachgewiesenermassen extrem ängstlichen Patienten noch(!) von der Krankenkasse übernommen.

Ich weiss nicht, ob eine Vollnarkose für nur einen Zahn durchgeführt werden kann und von der Kasse übernommen wird. Du solltest dich bei einem Facharzt für zahnärztliche Chirurgie vorstellen und dies erfragen, z.B. im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung oder mit einer Überweisung von deinem Hauszahnarzt zum -> Oralchirurg, Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg.
Für die jährliche Vorsorge müssen keine 10 Euro bezahlt werden.   

Zähne, die offensichtlich verfaulen, sollten erntfernt werden bevor (!) sie Schmerzen verursachen!!




Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

  Powered by SMF | SMF © 2006, Simple Machines