Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Bitte beachten: Falls Sie bereits einen Eintrag bei Zahnlabor.de haben, können Sie Sich im Forum mit Ihren bereits bekannten Logindaten einloggen.
22.April 2019, 07:01:26
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Zahnlabor.de Forum
|-+  Alles rund um Zahn und Labor
| |-+  Patienten fragen Zahnärzte (Moderator: max.power)
| | |-+  zahnfistel
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: zahnfistel (Gelesen 7953 mal)
tristar
Gast
« am: 06.Januar 2006, 18:07:46 »

hallo zusammen

ich bin mal wieder auf der suche nach info´s,weil ich mal wieder probs habe.

nun mal meine geschichte:

also seit mehreren jahren wird mir jedes jahr an meinen beiden oberen schneide zähnen eine fistel bzw ein abzess weg gemacht.
es läuft meistens so, das ich merke,das sich da was bildet, und dann wenn es dick ist, gehe ich zu meinen zahnarzt und lasse mich mal wieder schneiden.
das was ich nich verstehe, ist, das es jedes jahr kommt!!!!!!!!!!!!11
es wurde auch schon ein teil meines zahnes weg gemacht, trotzdem bilden sich immer wieder welche. ich habe an den zähnen eine feste brücke, wo auch ein metal stift drin ist.
nun würde mich mal interessieren, ob der arzt machen kann, was er will???
den er meinte, das letzte mal, das es besser wäre, wenn man den zahn unterhalb abzuscheiden besser wäre.
aber meine bedenken dabei sind, ob dann meine brücke das aushält,da ich dann noch an den 2 nebenzähnen auch mit befestig ist.
was mir auch etwas kummer macht, da ich ja weiss, das wenn der zahn weg ist, das dann das zahnfleisch zurück geht und dder knochen sich ja auch zurück bildet.
gibt es mittel, wo man dem vorbeugen kann??? durch medikamente?Huh
ich weiss, ich habe viele fragen.
aber so langsam bekomme ich das kotzen damit, weil jedes jahr was ist.
bei mir heilt es eigendlihc schnell, aber das letze mal, war es sehr schlimm, es war mein gesicht angeschwollen.
wann ist eigendlich der beste zeitpunkt,um diese entfernen zu lassen??wenn sie am anfang sind, doer wenn es angeschwollen ist??

lg tristar
Gespeichert
gast
Gast
« Antworten #1 am: 08.Januar 2006, 20:58:42 »

Das sind ganz schön viele Fragen auf einmal.

Nach dem, was du schreibst, ist der Zahn, der dir immer wieder Probleme bereitet, bereits tot, mit einem Metallstift zur Stabilisierung der Wurzel versorgt und überkront und die Wurzelspitze incl. Entzündungsgewebe wurde bereits chirurgisch entfernt. Hier wurde bereits alles dafür getan, um den Zahn zu stabilisieren und langfristig zu erhalten.

Wenn jedoch ständig Probleme auftreten, wie z. B.  regelmässige Fistelbildungen oder sogar Schwellungen mit eitriger Entzündung, dann ist es besser man trennt sich von dem Zahn/der Wurzel. In diesem Fall gilt je früher, desto besser; denn je länger das Entzündungsgeschehen wüten kann, desto schlechter ist das für die Schleimhaut und -was noch viel wichtiger ist- für den Knochen!!!!

Dein Zahnarzt weiss am besten, ob die Brückenkonstruktion den fehlenden Pfeilerzahn toleriert oder nicht. -> Frag ihn nochmal bei Unklarheiten!!

Vorbeugen kann man in diesem Fall nicht mehr, v. a. nicht mit Medikamenten. Die Unversehrtheit des Zahnes wäre am besten gewesen.

Zähne entfernt man meist nicht, wenn eine Schwellung vorhanden ist. Zunächst wird die Schwellung behandelt, dann der Zahn. Erst das Symptom , dann die Ursache.
Ist die Schwellung abgeklungen, sollte baldmöglichst die Ursache behoben werden.

Geh zum Zahnarzt und lass dich beraten.
Gespeichert
tristar
Gast
« Antworten #2 am: 20.April 2006, 20:04:39 »

was mich nur stört ist, das wenn ich das weg machen lasse, sich an der stelle das zahnfleisch und auch der knochen sich zurück bilden
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

  Powered by SMF | SMF © 2006, Simple Machines