Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Bitte beachten: Falls Sie bereits einen Eintrag bei Zahnlabor.de haben, können Sie Sich im Forum mit Ihren bereits bekannten Logindaten einloggen.
19.Mai 2019, 18:45:51
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Zahnlabor.de Forum
|-+  Alles rund um Zahn und Labor
| |-+  Fachforum
| | |-+  Cad/Cam Zirkongerüste
« vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] Nach unten Drucken
Autor Thema: Cad/Cam Zirkongerüste (Gelesen 19483 mal)
Edgar Schemionek
Gast
« Antworten #6 am: 22.Juni 2006, 16:52:18 »

Hallo liebe Kollegen

schön, das es hier eine Platform gibt wo man einmal seine Gedanken kunttun kann.

Wann sehen die Zahntechniker endlich ein, dass Sie sich nicht unter Preis verkaufen müssen?
Jede Arbeit im Handwerk und Industrie hat seinen Preis und seine Brechtigung. Die Zahntechniker haben im Jahr 2000 eine wunderbare Technik in die Hand bekommen, nämlich die verarbeitung von Zirkonoxyd und was machen die Zahntechniker? Die meinen Sie müssten es immer und immer billiger anbieten, nur damit Sie arbeiten dürfen
Wo bleibt unser Stolz? Huh
Die Zahntechniker die kein Geld mehr verdienen wollen, sollen doch Ihren Laden dicht machen, dann haben sie wenigsten die Kosten vom Bein.

Für die die es noch nicht begriffen haben: Zirkon rovolutioniert die Zahntechnik und wird ständig verbessert.

Doch diejenigen die den Nutzen davon tragen werden sind nicht die Zahntechniker, sonder die Hersteller der Maschienen, denn die Zahntechniker wollen scheinbar kein Geld mehr verdiene.

Wenn wir nur die letzten 10 Jahre betrachten, so ist der Zahnersatz nur gerinfügig gestiegen. Legen wir eine Invlationsrate von ca 3% p.A. zugrunde, so ist der Zahnersatz um ca. 30% billiger geworden. Aus welchem Grund wird dann die Zirkoneinheit  teilweise billiger als eine NE-Einheit verkauft?

Hallo wo sind wir denn? Undecided

Wir fräsen seit 1992 mit dem DCS-System, haben alle Höhen und Tiefen mitgemacht und fräsen seit 2000 mit Begeisterung DC-Zirkon.
Mir gefället dieses System besonders, weil wir aus dem Endproduckt fräsen und die Arbeit aus der Maschiene direkt in der Hand halten.
Die Materialeigenschaften sind auch die besseren als die von Grünzirkon.
Dieses System ist nicht irgend ein Zwitter zwischen Kopierfräsung und CNC-Technik mit viel Mannpower.

Heute wo man eine kleinen Nutzen aus diesen Jahren des schaffens und der Investitionen ziehen könnte, wird durch die ruinöse Preistreiberei  von manchen Kollegen alles kaputt gemacht. Blos die merken anscheinend nicht das Sie auch an dem Ast sägen auf dem Sie sitzen.
Wir fräsen auch für Kollegegen, - hier mal einen herzlichen Gruß an alle die mich kennen und meiner Meinung sind, - doch ich werde die Preistreiberei nach unten nicht mit machen, denn ein vernünftig kalkulierter  Preis für eine Zirkoneinheit mit Material liegt bei ca. 120,- bis 150,- Euro, ohne Verblendung.

Alle reden von Wertschöpfung, die im Labor bleiben soll. Die Wertschöpfung ist aber der Wert den wir aus unserer Arbeit schöpfen
Das heist: Wenn ich alle Kosten berücksichtige die mich dei Herstellung der Arbeit kostet und dann noch was übrig bleibt, dann ist das die Wertschöpfung. Also um so Preiswerter wir unsere Arbeit verkaufen um so weniger Wertschöpung haben wir, denn die Herstellungskosten sind eher gestigen als das sie Preiwerter geworden sind.

Ich hoffe das ich Anlass zu Diskusion gegeben habe und freue mich auf viele Antworten, auch wenn diese sich nicht mit meiner Meinung decken.

Euer Kollege
Edgar Schemionek
« Letzte Änderung: 22.Juni 2006, 18:28:17 von Thomas » Gespeichert
uewchen
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 4


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 07.Juli 2006, 16:20:31 »

Hallo Edgar,
du hast Recht. Wir sind es immer selber. Die  CAD/CAM Technologie darf nicht zum billigen Jakop gemacht werden! Hierbei handelt es sich um eine High-Tech Zahnersatz-Versorgung! Das Schlimme dabei ist, dass die Industrie wie Degudent versucht uns Techniker, die seit jahrzehnten den Umsatz von Gold und Geräten hoch gehalten hat, durch direkte Billigangebot in den Praxen Zirkon abzugraben.  Angry
Da können nicht einmal die Degudent Anwender mithalten. Bei uns kommt kein Vertreten von Degudent ins Haus. Ich denke wir sollten uns Bundesweit verständigen und Kapazitäten bezüglich CAD/CAM in Form einer Kooperations-Datenbank schaffen, um uns nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen.
Die Innungen könnten da einiges bewirken. Sie bilden den größten Fachlaborverbund.
Gruss euer uewchen
Gespeichert
zirkondent
Gast
« Antworten #8 am: 12.September 2006, 10:50:18 »

wir sind ein reines und günstiges Fräszentrum
arbeiten mit ZENO firma Wieland
schaut doch mal rein
www.zirkondent.com
Gespeichert
leander
Gast
« Antworten #9 am: 16.Juli 2008, 11:16:11 »

We are pleased to have the opportunity to address key decision.  
we are provider of ceramic solutions for the medical device industry. The company’s capabilities include state-of-the-art manufacturing equipment, specially formulated ceramic materials and a comprehensive quality system – including certification to ISO 13485:2003. FDA and CE. Our Product lines include ceramic implantable components to be used in hip, spine, and dental applications, as well as zirkon blanks for Dental CAD CAM Technology.
Our Manufactory are located in Germany, Switzerland and Colorado/USA.
Today we are working together with 65 Laboratory (on the System CaVo, Wieland, Sirona) in Germany and Switzerland.
If you are looking for a CAD CAM System I can help you to find the the most cost-effective processes.
Thank you for your attention
Leander Baeger

Gespeichert
leander
Gast
« Antworten #10 am: 16.Juli 2008, 11:18:40 »

LEANDER BAEGER INDUSTRIES

Entegaststrasse 9 b, D-79650 Schopfheim, (GERMANY)
0049 (0)7622 6675111  [email protected]

Gespeichert
Seiten: 1 [2] Nach oben Drucken
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

  Powered by SMF | SMF © 2006, Simple Machines