Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Bitte beachten: Falls Sie bereits einen Eintrag bei Zahnlabor.de haben, können Sie Sich im Forum mit Ihren bereits bekannten Logindaten einloggen.
17.Februar 2019, 19:08:44
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Zahnlabor.de Forum
|-+  Alles rund um Zahn und Labor
| |-+  Patienten fragen Zahnärzte (Moderator: max.power)
| | |-+  Kiefergelenksschmerzen
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Kiefergelenksschmerzen (Gelesen 22694 mal)
Loni
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 4


Profil anzeigen
« am: 21.April 2010, 13:01:54 »

Hallo,
seit einigen Jahren habe ich Probleme mit meinem Kiefergelenk, da ich nachts und auch tagsüber die Zähne zu stark aufeinander presse.
Dadurch habe ich massive Verspannungen im Kiefer-Kopf-Schulter und Nackenbereich.
Aus diesem Grund bin ich seit  ca. einem halbem Jahr in Behandlung bei einem Zahnarzt.     
Dieser hat mir eine adjustierte Aufbisschiene anfertigen lassen und mir Physiotherapie verschrieben, welche direkt in dieser Praxis stattfindet. Alle Kosten die dadurch entstanden sind, habe ich bis jetzt selbst getragen. Auch alle Kosten für die ständigen Veränderungen an der Schiene trage ich selbst.
Nach der Behandlung mit der Schiene möchte er mir Teilkronen (Onlays) auf die betroffenen Zähne setzen , damit ich in Zukunft ganz auf die Schiene verzichten kann. Meine Zähne sind übrigens gesund.
Nun meine Frage: Ist das mit den Teilkronen tatsächlich notwendig, oder nur Geldmacherei und kann er mir für jede kleine Veränderung an der Schiene eine Rechnung ausstellen?
Vielen Dank schon mal im Voraus!!
Loni
Gespeichert
oli
Foren Junior
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 73


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 22.April 2010, 09:41:59 »

Hallo Loni!
Das Ganze ist ein eher komplexes Thema. Welche Art von Physiotherapie bekommst Du? Wir verschreiben unseren Patienten die sog. CMD, d.h. "Craniomandibuläre Dysfunktion".
Hier wird speziell nur im Bereich des Kiefers und Kopfes behandelt. Ich selber hatte schon diese Behandlung und es hilft wirklich! Das sollten aber nur speziell ausgebildete Therapeuten machen.
Das wäre der erste Schritt zur Besserung.
Dann würde mich interessieren welche Art von Teilkronen gemacht werden sollen. Wenn die Kauflächen durch das jahrelange Knirschen ihre Funktion verloren haben, wäre das durchaus sinnvoll um wieder eine richtige Kaufunktion herzustellen. Wichtig ist hierbei das Material! Keramikonlays sind sicher das Schönste, aber nicht immer das Beste! Das Material ist einfach zu hart und schädigt in Deinem Fall evtl. mehr als es nützt. Ich denke die Variant Gold wäre besser, sieht aber natürlich nicht so schön aus. Das wäre dringend zu klären. Also nichts überstürzen und auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen!
Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen!?
Gruß Oli
Gespeichert
Loni
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 4


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 22.April 2010, 12:29:09 »

Hallo Oli,
vielen Dank für Deine aufschlussreiche Antwort.
Im Bereich Physiotherapie hat man bei mir mit Kiefergelenkmobilisation, Akupunktmassage, manueller Therapie, Fangopackung und gerätegestützter Krankengymnastik gearbeitet.   
Als Teilkrone möchte mein Zahnarzt Keramik verwenden.
Ich werde auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen, da ich in dieser Hinsicht noch sehr verunsichert bin.
Grundsätzlich möchte ich noch erwähnen, dass meine Beschwerden sich auf jeden Fall schon gebessert haben, es aber zwischendurch immer noch Tage gibt, an denen die Verspannungen und die damit verbundenen Schmerzen noch sehr extrem sind. Vor allem nach den Tagen, an welchen mein Zahnarzt die Schiene mit einem Schleifgerät bearbeitet hat. 
Gruss
Loni
Gespeichert
oli
Foren Junior
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 73


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 23.April 2010, 09:29:03 »

Hallo Loni!
Genau das war meine Befürchtung, dass er keramikkronen machen will. Nichts gegen Keramik, wirklich nicht, ich mache täglich viele derartige Versorgungen (fast 90%). In Deinem Fall MUSS aber erst die Kiefergelenkproblematik vollständig ausgeheilt sein, sonst hast Du keine Freude damit! Meine Empfehlung ist, dass Du nach dem Einsetzen der Kronen für einige Zeit noch eine Schiene tragen solltest, damit das unbewusste Knirschen in der Nacht keine Schäden verursacht.
Bitte versuch mal an ein Rezept für CMD zu kommen. Deine Bahandlungen waren sicher die Richtigen, keine Frage. Aber diese spezielle Therapie solltest Du Dir noch gönnen!
Schönes Wochenende!
Gruß
Oli
Gespeichert
Loni
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 4


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 23.April 2010, 12:44:52 »

Hallo Oli,
nochmals danke für den guten Tipp. 
Mir geht es alles ein wenig zu schnell mit der Behandlung. Die Schmerzen haben sich zwar schon gebessert, aber es ist noch lange nicht ausgeheilt.
Ich denke, er wird mir leider nur Rezepte ausstellen, welche in derselben Praxis durchgeführt werden. Ist wohl so eine Art Familienunternehmen.  Werde mich aber , unabhängig davon, nach einem geeigneten Therapeuten umschauen, welcher mit der von Dir genannten CMD Therapie arbeitet.
Kennst Du zufällig einen guten in NRW?
Eine Frage habe ich noch: Ist es normal, dass ich jedes mal, nachdem mein Zahnarzt die Schiene geschliffen hat, ein paar Tage lang die üblichen Schmerzen und Verspannungen habe?
Danke noch mal und auch ein schönes sonniges Wochenende!
Gruss
Loni 
Gespeichert
oli
Foren Junior
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 73


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 23.April 2010, 14:14:35 »

Hallo Loni!
Tja, was ist schon normal...? Man muss sich in der Schienentherapie auch an bestimmte Punkte der Occlusion richten, d.h. der Zustand wenn Deine Zahnreihen geschlossen sind. Dann muss der Biss gleichmässig abgestützt sein, genau wie die Bewegungen Deines Kiefers zur Seite oder nach hinten. Wenn er nicht gezielt einschleift, kann er es auch genauso lassen! ich möchte aber hier niemand zu nahe treten, und weiss auch dass der Patient keine Lobby hat dem Zahnarzt fachlich nicht zu vertrauen.
Aus unserer Erfahrung dauert aber eine Neueinstellung des Kiefers sowie der Bissverhältnisse schon 6-8 Monate. Dann sollte es aber gut sein!
Ich hab mal gegoogelt und bin auf eine ganz gute Seitre geraten. Gib mal www.cmd-dortmund.de ein. Die sind Spezialisten auf dem Gebiet. Ich weiss jetzt allerdings nicht wie weit Dortmund von Dir weg ist. Sonst kenne ich in dem Gebiet leider niemanden, da ich im südlichsten Zipfel Bayerns lebe.
Wenn Du nicht weiterkommst, dann meld Dich bitte. Ich bin mit einer CMD Therapeutin befreundet und dann kann ich Dir zumindest mehr Infos darüber geben. Ich bin halt leider "nur" Zahntechniker und stelle die Schienen her. Für die Vorbehandlungen sind die Anderen zuständig...!
Bis bald und viele Grüße
Oli
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

  Powered by SMF | SMF © 2006, Simple Machines