Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Bitte beachten: Falls Sie bereits einen Eintrag bei Zahnlabor.de haben, können Sie Sich im Forum mit Ihren bereits bekannten Logindaten einloggen.
24.März 2019, 18:07:02
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Zahnlabor.de Forum
|-+  Allgemeines
| |-+  Stammtisch
| | |-+  Zahnersatz aus Tschechien
« vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 6 Nach unten Drucken
Autor Thema: Zahnersatz aus Tschechien (Gelesen 51275 mal)
Zahnfee
Foren Junior
**
Offline Offline

Beiträge: 61


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 31.Juli 2006, 17:05:50 »

@ czlabor – ein Wolf im Schafspelz.

Ihnen geht es nicht um Preisvergleich, denn selbst ihnen müsst klar sein, daß man hierfür die GLEICHE Ausgangsposition haben müsste. Man kann einen Mercedes auch nicht mit einem Trabant vergleichen.

Das sind die Fakten sagen Sie? Fakt ist, dass u.a. auch tschechische Labors Zähne für Ramschpreise anbieten, nur um in den deutschen Markt hereinzudrücken. Das zeigt doch, dass sie in erster Linie nach rein wirtschaftlichem Handeln den Hals nicht voll bekommen können und nicht wie es sein sollte nach medizinischen Kriterien gearbeitet wird. Das schlimmste dabei? Bei einer Keramikkrone für 90€ kann das selbst in ihrem Land nur heißen: minderes Material und sehr unanständige Löhne. Ich möchte sie ja nicht diskreditieren, aber es fällt schwer nachzuvollziehen, wieso sie sich mit solch unakzeptablen Zuständen auch noch brüsten?!?

Klar spart jeder wenn er kann, doch wäre es nicht viel besser, sie bezahlen ihre Leute anständig, damit sie hier in Deutschland nicht zu tausenden* auf unseren Baustellen als Handlanger schwarz arbeiten müssen um die Familie zuhause zu ernähren? Das ist kein Geheimnis und die genauen Zahlen * können sie beim Deutschen Bundesministerium für Finanzen erfahren, machen sie sich die Mühe, es wird sie umhauen!

Mal abgesehen von den Hungerlöhnen die sie ihren Arbeitern für die sogenannten billigen „Qualitätsarbeiten“ bezahlen liegen die sozialen Abgaben (wie von Hansjürgen erwähnt) eines Arbeitgebers bei Ihnen weit unter deutschem Niveau. Ihre Richtlinien um Zahnersatz herstellen zu dürfen liegen ebenfalls, trotzdem sie der EU angehören, irgendwo im unteren Bereich, hinzu kommt: wo kein Kläger da kein Richter. Das Gesetz erlaubt es uns zum Glück für die Patienten nicht, nach Lust und Laune im Keller ne Kerze aufstellen und Zähnchen für dreifufzig hinzumurksen - alles schon bei ihnen gesehen! Unsere deutschen Rahmenbedingungen sind schwierig, aber von Menschen für Menschen gemacht worden um sie u.a. vor Schäden durch mindere Qualität zu bewahren - wohlgemerkt, wir befinden uns im medizinischen Bereich und nicht beim Friseur mit der rostigen Schere.

Das alles kostet Geld.

Dann kommen Sie daher und schwingen hier im Forum die großen Reden ohne, so sagt mir mein Gefühl, auch nur einen Funken Ahnung zu haben. Von fundierten Hintergrundinformationen ganz zu schweigen.

Wie real und ernst zu nehmen Hansjürgens Bedenken sind zeigen auch die aktuellen Wirtschaftszahlen im deutschen Zahntechnikerhandwerk, die Informierten unter uns wissen das ebenso wie die Laborbesitzer, die krampfhaft versuchen die Arbeitsplätze ihrer paar Techniker zu erhalten – von Monat zu Monat!

Zum Thema, was der eine oder andere Zahnarzt alles so einsetzt und wieso er das tut möchte ich nichts mehr sagen, das ist mir einfach zu mühselig und wir haben das ja schon lange und ausgiebig diskutiert. Lesen sie sich doch einfach mal durchs Forum Herr CZ.

Zahnfee
« Letzte Änderung: 31.Juli 2006, 18:50:10 von Zahnfee » Gespeichert
czlabor
Gast
« Antworten #7 am: 31.Juli 2006, 19:02:00 »

@zahnfee - die Frau der falschen Informationen und Verleumdungen

Was sie hier unter die Leute zu bringen versuchen, ist -mit Verlaub gesagt- ausgesprochener Blödsinn, Details dazu können sie meiner Antwort auf den Beitrag von Hans-Juergen entnehmen

Aus ihren verzweifelten "Argumenten" spricht doch ein Mitglied der in ihrem Land anscheinend aussterbenden ZT-Zunft.
Was sie hier schreiben, glauben ihnen doch 99 % der Patienten und Zahnärzte schon lange nicht mehr!

Wenn sie mit den wirtschaftlichen Gegebenheiten in ihrem Lande nicht zurecht kommen, dann wenden sie sich -wie schon erwähnt- an IHRE Politiker, sie haben doch diese Regierung mehr oder weniger "gewählt" - dass diese jetzt "Sandkastenspiele" machen (Ausspruch ihres Bundespräsidenten!!!) sollte sie nicht dazu verleiten, ausländische Kollegen zu diskreditieren und zu verleumden - sie "möchten das nicht", aber sie TUN ES!!

Wir verwenden weder minderwertiges Material (oder ist VITA für sie minderwertig) noch bezahlen wir "Hungerlöhne" - bei uns verdienen ZT weit über dem üblichen Landesdurchschnittseinkommen und brauchen deshalb auch nicht auf Baustellen in ihrem Land arbeiten.
Und wenn sie meinen, dass ich "keinen Funken Ahnung" habe, dann darf ich ihnen diesen Ball zurück spielen - anscheinend sind sie es, die keine Ahnung über die derzeitigen Wirtschaftgegebenheiten hat...

Und sie haben schon genügend Murks von "uns" gesehen, das halte ich für ein Gerücht, für das sie schon Beweise erbringen sollten, nicht solche unhaltbaren Verleumdungen.
Anderseits kann ich ihnen genügend Fälle BELEGEN, wo unsere Zahnärzte den "Murks" von DEUTSCHEN Zahnärzten gesehen und dabei die Hand über dem Kopf zusammen geschlagen haben - also kommen sie mir bloß nicht mit "Murks", den gibt es in ihrem Land genügend, sie sollten mal die entsprechenden -deutschen- Foren verfolgen, was da von "Pfusch" aus deutschen Laboren und von deutschen Zahnärzten zu lesen ist - ERSCHRECKEND!

Alle ihre "Argumente" auch die von Mercedes und Trabi- hinken von hinten bis vorne und niemand nimmt das heutzutage noch für ernst. Nehmen sie mal die rosarote Brille "Made in Germany" ab, dann sehen sie vielleicht klarer.

Tatsachen sind z. B., dass IHR Land bei den Zahlen der Kinderarmut "unser" Land schon lange "überholt" hat und "unser" Land beim Wirtschaftswachstum -letztes Jahr über 8,5 %- deutlich vor ihrem Land liegt - wieviel hatten denn sie letztes Jahr??

Sie schreiben immer nur von den "Problemen" des ZT-Handwerks in ihrem Lande - schreiben sie doch auch mal darüber, dass die in den vergangenen Jahren gelebt haben, wie die Maden im Speck - auf Kosten der Patienten!!
Ich habe in meinem Bekanntenkreis mehrere deutsche Laborbesitzer, klar ist jetzt das jammern groß, wie sollen jetzt die Luxusvillen am Luganersee unterhalten werden, der Dritt-Wagen-Ferrari muß auch betankt werden und die Gattin möchte auch schon wieder nen neuen SL - oh mein Mitleid ist ihnen gewiß...

Es grüßt sie czlabor, der gerade bei Kerzenschein im Keller sitzt und einige alte Türklinken einschmilzt, um dann unter Verwendung von zermahlenen Kieselsteinen und Straßenstaub eine "Qualitätskrone" herzustellen!
Gespeichert
Zahnfee
Foren Junior
**
Offline Offline

Beiträge: 61


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 31.Juli 2006, 19:05:35 »

Ich nehme an, sie mussten bei ihrem Beitrag eben selber lachen, oder?
Gespeichert
czlabor
Gast
« Antworten #9 am: 31.Juli 2006, 19:08:25 »

Ich nehme an, sie mussten bei ihrem Beitrag eben selber lachen, oder?

@zahnfee
sie sollten das vielleicht GENAU lesen, dann wird IHNEN das lachen vergehen...
Gespeichert
JensDens
Foren Junior
**
Offline Offline

Beiträge: 15


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 31.Juli 2006, 19:14:30 »

Nehmen nicht auch polnische Zahntechniker für sich in Anspruch, genau so gut zu arbeiten wie die deutschen Kollegen? Allerdings nur für den halben tschechischen Preis soweit ich weiss.
Und der neueste Trend geht ja nach Russland........ Undecided
Jens
Gespeichert
czlabor
Gast
« Antworten #11 am: 31.Juli 2006, 19:20:51 »

Allerdings nur für den halben tschechischen Preis soweit ich weiss.

Das sind sie leider vollkommen falsch informiert!
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 6 Nach oben Drucken
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

  Powered by SMF | SMF © 2006, Simple Machines