Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Bitte beachten: Falls Sie bereits einen Eintrag bei Zahnlabor.de haben, können Sie Sich im Forum mit Ihren bereits bekannten Logindaten einloggen.
24.April 2019, 14:37:55
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Zahnlabor.de Forum
|-+  Allgemeines
| |-+  Stammtisch
| | |-+  Zahnersatz aus Tschechien
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 3 ... 6 Nach unten Drucken
Autor Thema: Zahnersatz aus Tschechien (Gelesen 51587 mal)
kndx74
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 4


Profil anzeigen
« am: 11.Juli 2006, 14:28:47 »

Thema wurde geteilt. Gruß, Thomas

Da sind wir wieder am Anfang der Diskussion - grundsätzlich möchte ich natürlich eine qualitativ hochwertige Leistung für meine Zähne - allerdings ist mir nicht klar, warum es bei Zahnärzten so unglaublich große Preisunterschiede gibt (auf der Website hat bei einer gestern abgelaufenen Versteigerung ein Patient seinen Eigenanteil um 73% reduziert).

Deswegen hatte ich gefragt, wie ein Zahnarzt seine Preise berechnet.
« Letzte Änderung: 02.August 2006, 17:49:41 von Thomas » Gespeichert
czlabor
Gast
« Antworten #1 am: 22.Juli 2006, 15:46:20 »

Zahnärzte berechnen "ihre" Preise nach den jeweiligen Gebührenordnungen...

Diese Preise sind jedoch nicht das entscheidende, sondern die Preise für die Laborarbeiten, die oftmals bis zu 70 % der Gesamtkosten ausmachen. Da lohnt es sich, mit seinem Zahnarzt zu reden, dass er die Arbeiten bei einem günstigen Labor machen läßt.

Übrigens, die Aussage "Qualitätsarbeit = gleich teuer" halte ich für Humbug, Qualität ist nicht abhängig vom Preis!!

z. B. eine Keramikkrone muß nicht 390 Euro oder mehr kosten, diese gibt es als "Qualitätsarbeit" auch für 90 Euro!!!

Hier liegt das Sparpotential, nicht bei den Zahnarzt-Honoraren Grin
Gespeichert
Thomas
Administrator
Foren Senior
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 343


Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 22.Juli 2006, 17:36:57 »

Übrigens, die Aussage "Qualitätsarbeit = gleich teuer" halte ich für Humbug, Qualität ist nicht abhängig vom Preis!!

z. B. eine Keramikkrone muß nicht 390 Euro oder mehr kosten, diese gibt es als "Qualitätsarbeit" auch für 90 Euro!!!

Kannst du das auch begründen? Geht es hier um Qualitätsarbeit oder um "Qualitätsarbeit"? Denn "Qualitätsarbeit" gibts natürlich günstig.

Gruß,
Thomas
Gespeichert
czlabor
Gast
« Antworten #3 am: 22.Juli 2006, 22:44:55 »

Da dies ein deutsches Forum ist, sollten wir uns auf die Bezeichnung "Qualitätsarbeit nach deutschem Standard" einigen, das wird ja so oft ins Felde geführt.
Aber leider ist dieser "Standard" nicht mehr das Nonplusultra, das man in Deutschland für sich in Anspruch nehmen kann.
Wenn ein deutscher Zahnarzt Kronen für 90 Euro aus einem ausländischen Labor bei deutschen Patienten einsetzt, dann weiß er genau, was er macht, denn übernimmt damit auch die Haftung.
Wenn´s keine "Qualitätsarbeit" wäre, dann würde er es sicher nicht machen. Wink
Gespeichert
Hans-Jüegen
Gast
« Antworten #4 am: 27.Juli 2006, 10:59:13 »

Geiz ist geil,aber bitte mit gleichen Maßstäben-
nichts gegen Ihre Arbeiten aus Cz.....
Sicher sind manche Arbeiten von der Qualität auch nicht schlechter als bei uns......Aber.....
Zahlen Sie in unser Sozialsystem ein ???Krankenkassenbeitäge???Arbeitslosengeld???Rentenversicherung ???Berufsgenossenschaft??Handwerkskammer??Kommt bei Ihnen der Betriebsarzt??Bilden Sie unsere jungen Menschen aus?
Verarbeiten Sie Materialien mit CE -Kennung-meines Wissens sind die Materalien die bei uns eingezogen wurden von den Herstellenrn in den Billigländern verkauft worden.Verwenden Sie auch die alten Gußkegel die wir nicht mehr vergießen und bei uns aufgekauft werden???Resultat - Korrosionsgefahr- auf deutsch Rost!!!Unsere alten Maschinen und Geräte,wo gehen die hin??Ständig rufen Aufkäufer aus Cz,Polen oder anderen Billigländern an.
Was machen Sie wenn eine Allergie auftritt???
Vom Preis können Sie mithalten,das ist aber schon alles-wenn die Patienten wüßten unter welchen Umständen Ihr Zahnersatz (menschlich und technisch)hergestellt wird würden bestimmt viele davon absehen "geil" zu sein..
Geiz an der richtigen Stelle mag ja ok sein ,aber wenn es um unsere Gesundheit geht sollte das beste gerade gut genug sein.
Liebe Zahnärzte,Ihr solltet diese Billigschine auch nicht mitmachen, denn wenn die Zahntechniker kaputt gemacht sind, wo soll man dann noch sparen???
Dann seid Ihr dran....Ihr schaufelt euer eigenes Grab
Grüße
euer
Hans-Jürgen
Gespeichert
czlabor
Gast
« Antworten #5 am: 29.Juli 2006, 13:41:13 »

Hans-Juergen,
da können sie strampeln wie sie wollen. Die ganze Panikmache, die sie hier versuchen anzustellen wurde doch von den deutschen Patienten und Zahnärzten, Medien, Krankenkassen etc. längst durchschaut und als unhaltbar nachgewiesen. Lassen sie doch diese Polemik, das glaubt ihnen heutzutage kaum noch einer, sie machen sich mit so etwas selbst nur unglaubwürdig.
Und glauben sie wirklich, ein Zahnarzt setzt "irgendetwas" bei seinen Patienten ein, wenn er dafür die Haftung übernimmt??? Bevor er das macht, überzeugt er sich vor Ort über die Produktionsbedingungen etc.
und wenn da nicht alles stimmt, dann wird er das schön bleiben lassen.
Und warum macht er das überhaupt?? Weil die meisten seiner Patienten die Arbeiten aus deutschen Laboren nicht mehr bezahlen können!!
Also paßt er sich den Gegebenheiten an, denn sein Hemd sitzt ihm näher als die Hose eines deutschen Labors. Das sind nunmal die Fakten!

Und was die Rahmenbedingungen für sie in ihrem Land angeht, da müssen sie sich schon an ihre Politiker wenden - sie haben sie ja schließlich gewählt...
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 6 Nach oben Drucken
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

  Powered by SMF | SMF © 2006, Simple Machines