Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
Bitte beachten: Falls Sie bereits einen Eintrag bei Zahnlabor.de haben, können Sie Sich im Forum mit Ihren bereits bekannten Logindaten einloggen.
18.Januar 2019, 20:49:41
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren

+  Zahnlabor.de Forum
|-+  Alles rund um Zahn und Labor
| |-+  Patienten fragen Zahnärzte (Moderator: max.power)
| | |-+  Abszess nach Weisheitszahnentfernung
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Abszess nach Weisheitszahnentfernung (Gelesen 20799 mal)
Däd
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 2


Profil anzeigen
« am: 25.November 2006, 11:05:04 »

Hallo zusammen. Ich, bzw. meine Tochter (15 J.) habe folgendes Problem: vor ca. 8 Wochen wurden alle 4 Weisheitszähne entfernt. Nach anfänglicher leichter Entzündung ging 5 Wochen alles gut. Dann trat rechts unten eine leichte Schwellung mit Schmerzen verbunden auf. Trotz ärztlicher Behandlung, Arztwechsel usw. mussten wir sie gestern ins krankenhaus bringen. Sie bringt den Mund nicht mehr auf und kann kaum schlucken. Diagnose:  mächtiger Abszeß. Meine Frage: Kann der Arzt den Abszeß tatsächlich ohne bildliche Unterstützung fühlen den die anderen "Spezialisten" trotz Röntgen nicht entdeckt haben? Danke!!
Tom
Gespeichert
max.power
Moderator
Foren Mitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 126


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 28.November 2006, 00:57:27 »

prinzipiell kann man einen abszess schon fühlen - wenn er groß genug ist. es ist allerdings üblich den verdacht, den man aus einem palpatorischen befund erhält mit einem rö abzusichern.
Gespeichert
Rexi
Foren Neuling
*
Offline Offline

Beiträge: 1


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 16.März 2010, 21:24:23 »

Ich sehe diesen Text leider erst jetzt. Vielleicht könnt ihr mir aber helfen. Ich habe seit 3 1/2 Jahren einen sehr schmerzhaften Abszess vorn im Kieferknochen den keiner mir öffnen und sanieren will. Unter einem zugewachsenen Kanal wo mal ein Eckzahn drin war. Ich habe schon hunderte Zahnärzte, Kieferchirurgen, Krankenhäuser und "Spezialisten" aufgesucht. Däd, wenn Du dies liest, sag mir bitte wo man Deiner Tochter richtig hat helfen können. Geht es ihr wieder gut? Wenn jemand anders sowas schonmal durchlitten hat und dem/der davon abgeholfen wurde, bitte antworte auch und sag mir wo bzw. wer das kann und auch zuverlässig gut macht. Bitte bald! Ich weiss schon so lange nicht mehr ein und aus und suche und suche vergebens!
Gespeichert
athenadental
Foren Junior
**
Offline Offline

Beiträge: 56



Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: 01.Juli 2015, 16:15:50 »

Nach dem Entfernen der Weisheitszähne sollte man sich in den ersten Tagen auch beim Essen einschränken. Vollkornprodukte und krümelige Lebensmittel sollten vermieden werden, damit keine Krümel in die Wunde gelangen und dort eine Entzündung hervorrufen können. Ebenfalls sollte nach der OP möglichst auf Milchprodukte verzichtet werden. Aufgrund der Schwellung nach dem Ziehen der Weisheitszähne und möglichen Schmerzen beim Kauen empfiehlt es sich vor allem Suppen und breiartige Lebensmittel wie Apfelmus oder Kartoffelbrei zu sich zu nehmen.


Wenn möglich sollte die Zahnpflege nach dem Ziehen der Weisheitszähne wie gewohnt fortgesetzt werden. Ist die Wunde noch frisch, können die Zähne um die Wunde herum beim Zähneputzen ausgespart werden. Sobald es möglich ist, sollten aber auch diese Zähne vorsichtig gesäubert werden. Falls nötig, kann für diesen Bereich eine extra weiche Zahnbürste verwendet werden. Wem das Putzen dieser Zähne in den ersten Tagen zu viele Schmerzen bereitet, kann auch auf eine Mundspülung mit Chlorhexidin zurückgreifen. Diese senkt das Infektionsrisiko und verringert die Keimzahl im Mund.

LG,
 athenadental
Gespeichert

www.athenadental.de, als ein unabhängiger Dental-Verkäufer haben wir die Möglichkeit, Ihnen aus einer Vielzahl von Herstellern und Marken das für Sie jeweils passende Angebot zu unterbreiten. Unsere Geräte sind selbstverständlich alle CE zertifiziert und für den deutschen Markt zugelassen.
Seiten: [1] Nach oben Drucken
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

  Powered by SMF | SMF © 2006, Simple Machines