Zahnlabor Logo
Dental Suchmaschine

In die Suchmaschine eintragen!

 Dental Verzeichnis Dental Verzeichnis
 Zahnärztlicher Notdienst Zahnarzt Notdienst
 Apotheken Notdienst Apotheken Notdienst neu!
 Private Krankenversicherung PKV Krankenversicherung
  Berufsbekleidung
 Dental News Dental Firmennews
 Dental FAQ Zahn FAQ (häufige Fragen)
 Zahnlexikon Zahn Lexikon
 Zahnwissen Zahn Wissen
 Dentalgalerie Dental Foto Galerie
 Dentalsuchmaschine Dental Suchmaschine

 Top-Suchanfragen:
  1. zahn
  2. zahnarzt
  3. dental
  4. kiefer
  5. berlin
  6. mac zahn
  7. Notzahnarzt
  8. zahnnummerierung
  9. kindergebiss
  10. zahnkleber
  11. zahnnummern
  12. kieferentzündung
  13. Zahnhalsentzündung
  14. Zahnarztbesteck
  15. Notzahnarzt in Berlin
 Dental Newsletter Dental Newsletter

Hydrokolloide

Der Begriff Hydrokolloide, aus dem Griech. hydro -Wasser- und kolla -Leim, umfasst eine große Gruppe von Polysacchariden (langkettige Galactosepolysaccharide) und Proteinen, die in Wasser als Kolloide in Lösung gehen und ein hohes Vermögen zur Gelbildung zeigen (hydrophiler Abformwerkstoff).
Im Dentalbereich sind Hydrocolloide reversibel-thermoplastische und viskoelastische Abformmaterialien auf Agar-Agar Basis, oder irreversible viskoelastische Abformmaterialien auf Alginatbasis. Hydrokolloide sind also von Natur aus hydrophil, was bei der Abdrucknahme als sehr positiv anzusehen ist. Das Ausmaß der Gelbildung und die Geleigenschaften hängen nicht nur vom jeweilig verwendeten Hydrokolloid und dessen Konzentration ab, sondern meist auch von Temperatur, pH-Wert, Fremdstoffen und Gerinnungszeit.

Art der Anwendung: das auf eine korrekte Temperatur (45-48° Grad Celsius) vorgewärmte Hydrokolloid wird als plastische Masse in einen speziellen kühlbaren Abdrucklöffel appliziert. Es erfolgt die Abdrucknahme ähnlich wie bei Alginatabdrücken, jedoch wird nun die Kühlung des Löffels und damit des Materials aktiviert, und so das Abdruckmaterial von seinem erwärmten und weichen Zustand in den viskoelastischen und gelatineartigen Bereich (40-45° Grad Celsius) abgekühlt. Die Hydrokolloidabformung ist immer eine Einphasenabformung! Nach vorgeschriebener Kühlzeit kann der Abdruck entnommen werden, muss unter fliessendem Wasser gespült und desinfiziert werden und anschliessend zur Neutralisierung der Boraxzusätze für ca. 10 Minuten in eine 2%ige Kaliumsulfatlösung eingelegt werden. Es erfolgt erneutes Spülen unter fliessendem Wasser und anschliessendes vorsichtiges Trockenblasen. Die Oberfläche des Abformmaterials muß feucht glänzen. Der Abdruck muss nun sofort mit Modellgips ausgegossen werden, da es sonst zu nicht unbeträchtlichen Schrumpfungen kommen kann, und ist nur einmal verwendbar.

Die Anfertigung solcher Hydrokolloidabdrücke ist sehr zeitintensiv, bei korrekter Verarbeitung jedoch sehr präzise und nur im Zusammenspiel mit der sofortigen Modellherstellung zu empfehlen.

zurück

Sie sollten Informationen aus dem Internet niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Zahnarzt/Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie niemals Medikamente (oder Heilkräuter) ohne Absprache mit Ihrem Zahnarzt/Arzt oder Apotheker ein!





Eintrag Login
 Status: Nicht eingeloggt
Username:
Passwort:
Passwort vergessen?

-Anzeigen-

Link uns | AGB | Sitemap
Eintragstypen | Werbung
Kontakt | Impressum