Zahnlabor Logo
Dental Suchmaschine

In die Suchmaschine eintragen!

 Dental Verzeichnis Dental Verzeichnis
 Zahnärztlicher Notdienst Zahnarzt Notdienst
 Apotheken Notdienst Apotheken Notdienst neu!
 Private Krankenversicherung PKV Krankenversicherung
  Berufsbekleidung
 Dental News Dental Firmennews
 Dental FAQ Zahn FAQ (häufige Fragen)
 Zahnlexikon Zahn Lexikon
 Zahnwissen Zahn Wissen
 Dentalgalerie Dental Foto Galerie
 Dentalsuchmaschine Dental Suchmaschine

 Top-Suchanfragen:
  1. zahn
  2. zahnarzt
  3. dental
  4. kiefer
  5. berlin
  6. mac zahn
  7. Notzahnarzt
  8. zahnnummerierung
  9. kindergebiss
  10. zahnkleber
  11. zahnnummern
  12. Notzahnarzt in Berlin
  13. kieferentzündung
  14. Zahnarztbesteck
  15. Zahnhalsentzündung
 Dental Newsletter Dental Newsletter

Lippenbändchen

Oberes Lippenbändchen (Frenulum labii superioris) und Unteres Lippenbändchen (Frenulum labii inferioris). Die Lippenbändchen ziehen in der Medianebene von der Mitte der Lippeninnenseite zur Gingiva des Alveolarfortsatzes. Dabei überqueren sie als dünne, mit Mundschleimhaut bedeckte Bindegewebsfalten, den Mundvorhof (Vestibulum oris). Im Allgemeinen sind obere Lippenbändchen stärker ausgeprägt als Untere.
Durch ein "hoch" ansetzendes Lippenbändchen können die Frontzähne auseinandergetrieben werden, was bei Erwachsenen in den meisten Fällen dann zu einem bleibenden Diastema führt.
Da sich das persistierende obere Lippenbändchen beim Zahnwechsel meist zurückbildet, ist die chirurgische Entfernung erst ab dem 7. Lebensjahr angezeigt. Die chirurgische Verkleinerung eines zu großen Lippenbändchens bezeichnet man als Lippenbändchenexzision oder Frenulektomie. In aller Regel kann das (überentwickelte) Lippenbändchen durch einen einfachen chirurgischen Eingriff unter lokaler Anästhesie von seinem Ansatz getrennt werden (Excision).
Im zahnlosen Kiefer kann das Lippenbändchen den Prothesensitz negativ beeinflussen. Die Prothese kann mechanisch abgehebelt werden und der Ventilrand, der den Saugeffekt der Vollprothese bewirkt, geht verloren.

zurück

Sie sollten Informationen aus dem Internet niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Zahnarzt/Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie niemals Medikamente (oder Heilkräuter) ohne Absprache mit Ihrem Zahnarzt/Arzt oder Apotheker ein!





Eintrag Login
 Status: Nicht eingeloggt
Username:
Passwort:
Passwort vergessen?

-Anzeigen-

Link uns | AGB | Sitemap
Eintragstypen | Werbung
Kontakt | Impressum