Zahnlabor Logo
Dental Suchmaschine

In die Suchmaschine eintragen!

 Dental Verzeichnis Dental Verzeichnis
 Zahnärztlicher Notdienst Zahnarzt Notdienst
 Apotheken Notdienst Apotheken Notdienst neu!
 Private Krankenversicherung PKV Krankenversicherung
  Berufsbekleidung
 Dental News Dental Firmennews
 Dental FAQ Zahn FAQ (häufige Fragen)
 Zahnlexikon Zahn Lexikon
 Zahnwissen Zahn Wissen
 Dental Forum Zahn Forum
 Dentalgalerie Dental Foto Galerie
 Dentalsuchmaschine Dental Suchmaschine

 Top-Suchanfragen:
  1. zahn
  2. zahnarzt
  3. dental
  4. kiefer
  5. berlin
  6. mac zahn
  7. Notzahnarzt
  8. zahnnummerierung
  9. kindergebiss
  10. zahnkleber
  11. zahnnummern
  12. kieferentzündung
  13. Zahnhalsentzündung
  14. Zahnarztbesteck
  15. Notzahnarzt in Berlin
 Dental Newsletter Dental Newsletter

Wie wird ein Implantat gesetzt?

Zunächst macht der Implantologe nach der entsprechenden Betäubung einen etwa zehn Millimeter langen Schnitt in die Mundschleimhaut und schiebt diese zur Seite, um zum Kieferknochen zu gelangen. Nun wird eine speziell vorgefertigte Bohrschablone über den Kiefer gestülpt, die den Winkel und die Platzierung des Implantats vorgibt. In einzelnen Schritten wird mit immer dickeren Bohrern eine Vertiefung geschaffen, die schließlich exakt der Dicke und Länge des Zylinderimplantats entspricht. Per Hand und später mit einer Drehmomentratsche mit genau definierter Eindrehkraft kann man die künstliche Zahnwurzel nun in den Kiefer drehen. Zuletzt wird das Innere des Implantats mit einer flachen Schraube verschlossen, damit kein Gewebe einwächst, und das Zahnfleisch darüber zugenäht, das Implantat kann nun belastungsfrei mit dem Knochen verwachsen. Wer eine Prothese hat, sollte sie einige Tage nicht tragen, um keinen Druck auf die Wunde auszuüben. Die Einwachszeit beträgt im Unterkiefer bedingt durch den stärkeren und kompakteren Kieferknochen drei, im Oberkiefer circa vier bis sechs Monate. Durch spezielle Gingivaformer die nun auf das Implantat geschraubt werden kann nun eine ästhetische Grundform des Zahnfleischs am Implantatdurchbruch vorgeformt werden, die durch eine entsprechend gefertigte Krone eine perfekte Optik und Ästhetik ergibt. Sobald alles verheilt ist, kann die Schraube entnommen und eine Krone oder ein anderes Abutment eingesetzt werden.

Suchbegriffe: Implantate, Vollnarkose, Anästhesie, Analogsedierung, Schmerzmittel, BOI - Implantate

zurück

Sie sollten Informationen aus dem Internet niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Zahnarzt/Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie niemals Medikamente (oder Heilkräuter) ohne Absprache mit Ihrem Zahnarzt/Arzt oder Apotheker ein!





Eintrag Login
 Status: Nicht eingeloggt
Username:
Passwort:
Passwort vergessen?

-Anzeigen-

Link uns | AGB | Sitemap
Eintragstypen | Werbung
Kontakt | Impressum