Zahnlabor Logo
Dental Suchmaschine

In die Suchmaschine eintragen!

 Dental Verzeichnis Dental Verzeichnis
 Zahnärztlicher Notdienst Zahnarzt Notdienst
 Apotheken Notdienst Apotheken Notdienst neu!
 Private Krankenversicherung PKV Krankenversicherung
  Berufsbekleidung
 Dental News Dental Firmennews
 Dental FAQ Zahn FAQ (häufige Fragen)
 Zahnlexikon Zahn Lexikon
 Zahnwissen Zahn Wissen
 Dentalgalerie Dental Foto Galerie
 Dentalsuchmaschine Dental Suchmaschine

 Top-Suchanfragen:
  1. zahn
  2. zahnarzt
  3. dental
  4. kiefer
  5. berlin
  6. mac zahn
  7. Notzahnarzt
  8. zahnnummerierung
  9. kindergebiss
  10. zahnkleber
  11. zahnnummern
  12. Notzahnarzt in Berlin
  13. kieferentzündung
  14. Zahnarztbesteck
  15. Zahnhalsentzündung
 Dental Newsletter Dental Newsletter

Abformung

Eine Abformung bezeichnet den Vorgang zur Herstellung eines Abdrucks Ihrer Zähne und Teile des Kiefers mit Hilfe plastischer Abformmassen zur Negativform (Alginate, Silikon, Polyäther, Gips, Wachs, etc.). Diese Gebissabdrücke werden vom Zahntechniker mit Spezialgips oder Kunststoff zur Positivform, dem Meistermodell, ausgegossen. Darauf wird nun der Zahnersatz angefertigt. Die Abformung wird auch Zahnabdruck oder Gebißabdrücke genannt. Genau genommen ist der Abdruck das Ergebnis der Abformung.

Die Abformmassen müssen sich an das abzuformende Material anschmiegen können, andererseits nach Fertigstellung des Abdrucks aber stabil sein. Nur so lassen sich die Abdrücke transportieren oder weiterverarbeiten.

Weiterhin ist wichtig, dass sich die Abformung vom Objekt trennen lässt, ohne eins von beiden zu zerstören. Dies ist insbesondere problematisch, wenn die abzuformende Struktur nicht nur von der Abformmasse bedeckt, sondern auch umgriffen wird. Man greift hier thermoplastische und duroplastische Materialien mit in gewissem Maße elastischen Eigenschaften zurück.

Während der Abformung muss die Abformmasse sich möglichst gut an die abgeformte Oberfläche anpassen, andererseits muss die eingenommene Form sich nach der Abformung möglichst nicht mehr verändern. Dies ist in befriedigendem Maße nur mit einer starken Veränderung des Abformmaterials möglich, welche auf chemischen oder physikalischen Weg erfolgt. Um ein möglichst optimales Abformergebnis zu erhalten, muss also ein Kompromiss zwischen den beiden gewünschten Eigenschaften gefunden werden. Dies führt zu sehr komplexen Verfahren, um eine optimale Abformung zu ermöglichen.

Man unterscheidet neben freien Verfahren verschiedene Trägerverfähren, bei denen zum Beispiel Abdrucklöffel verwendet werden. Die moderne Variante mittels CAD/CAM-Verfahren ermöglicht zudem eine optische Abtastung des Zahnstumpfes, auch genannt "optische Abformung" oder "digitale Abformung".

Siehe auch Zahnersatz, Gebissabdruck, Gebißabdruck, Abdruckarten, Abdrücke.

zurück

Sie sollten Informationen aus dem Internet niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Zahnarzt/Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie niemals Medikamente (oder Heilkräuter) ohne Absprache mit Ihrem Zahnarzt/Arzt oder Apotheker ein!





Eintrag Login
 Status: Nicht eingeloggt
Username:
Passwort:
Passwort vergessen?

-Anzeigen-

Link uns | AGB | Sitemap
Eintragstypen | Werbung
Kontakt | Impressum